Die Idee für das Naturstammhaus hatte Bernd bereits vor ca. 20 Jahren bei dem Bau unseres jetzigen Hauses. Er hielt diesen Traum immer zurück, bis ihm das Grundstück in Sternberg angeboten wurde. Sein Traum - ein Holzhaus mit seinen eigenen Händen zu schaffen und im Alter zu bewohnen -  rückte in greifbare Nähe.

2012 hatte er dann auch mich überzeugt und die Planung begann. Mir war das Projekt ersteinmal zu gewaltig, aber er begann mit den Förstern über die Stämme in heimatlichen Wäldern (Schlemmin) zu verhandeln. Diese wurden ausgesucht und im Winter 2012/13 gefällt und  bei uns zu Hause auf dem Vorplatz geschält.  Stückweise erfolgte der Transport nach Sternberg und die Lasten wurden mit dem erworbenen Baukran bewältigt.

Bernd und der "Blockhausbauer" Kerwin begannen im Mai 2013, bis dahin war Frost,  für 10 Wochen die Stämme zum Haus zu formen. Es war faszinierend, die Wände wachsen zu sehen. Mein Beitrag war, täglich frischen selbstgebackenen Kuchen auf den Bau zu schicken.

Zu Beginn hatten wir keinen guten Ruf- von 8.00 - 18.00 Uhr liefen die Motorsägen - aber das legte sich nach Gesprächen und Kompromissen. Selbst zu den Betreibern des anliegenden Campingplatzes haben wir inzwischen ein ausgesprochen gutes Verhältnis.

Dann stand im August 2013 der Rohbau und Bernd brauchte auch eine Pause, außerdem muss sich ein Holzhaus ja setzen und die "Winterpause" begann.
 Der Bautourismus ließ nach und "böse Zungen" behaupteten, dass das Geld ausgegangen sei. Dies war aber nicht so, die Setzung des Holzes war notwendig und wir brauchten auch eine Ruhepause.

2014 kamen dann die Fenster, der Ofen wurde gesetzt, Heizung geplant und der Innanausbau erfolgte.

Jetzt (April 2015) geht es in die "heiße Phase". Die Bäder sind gefliest, der Fussboden wird verlegt, die Heizung geht, die Terrasse ist vorhanden, die Sauna steht und ich bin mit der Kücheneinrichtung und den Gardinen beschäftigt. Möbel müssen gekauft und die Außenanlage angelegt werden.

Die Einweihung des Ferienhauses erfolgte am 3.Mai 2015 (dazu Bilder unter Einweihung).

Baulich ist inzwischen das Gründach auf der noch nicht nutzbaren Sauna aufgebracht worden und eine Treppe von der Hausterrasse direkt zum Seeufer gebaut worden. Die Terrasse ist mit einem Geländer versehen worden und die Grünanlage erfolgt.

 

2016 sollte dann die Sauna fertig werden und das Gründach des Hauses angelegt werden.